Hallo meine Lieben,

und nun ist auch die zweite Woche im „Projekt:Zuckerfrei“ schon wieder vorüber. Wie habt ihr die Zeit bis jetzt überstanden? Was fehlt euch am meisten?

Ich möchte euch dieses mal nicht wieder die Ohren voll heulen, was mir alles fehlt, sondern einmal sagen, was ich im Moment als mega positiv empfinde.

img_20170311_145326_296.jpg
Langeweile kommt erst gar nicht auf. – Sport frei!

Ich weiß nicht, ob es euch auch so geht, aber ich fühle mich seit „Projekt:Zuckerfrei“ irgendwie viel vitaler und fitter. Es geht schon damit los, dass ich mich jeden Tag ausgeschlafen fühle, selbst wenn acht Stunden Schlaf wieder einmal nicht zu bekommen waren. (Falls ihr euch wundert, wenn es ums Schlafen geht bin ich normalerweise wie ein kleines Kind: unter acht Stunden Schlaf bedeutet Totalausfall.) Außerdem strotze ich nur so vor Energie, ich könnte den ganzen Tag nur Sport treiben und rumrasen. 🙂

Das bringt mich zum nächsten Punkt: Seitdem ich wieder in Münster bin, also quasi fast zum Start der Fastenzeit, treibe ich jeden Tag Sport. So habe ich drei Laufeinheiten, eine Spinningeinheit, zwei Kraft-/Stabitrainings und einmal Yoga die Woche. Nebenbei erledige ich selbstverständlich auch noch meine Sachen für das Studium, koche essen und widme mich meinem Blog. 🙂

Bis jetzt ist mir nichts davon zu viel. Im Gegenteil, bei meinen Trainings kann ich zur Zeit ständig Erfolge verbuchen, so habe ich es endlich wieder am Wochenende geschafft 20km schmerzfrei zu laufen und das auch noch in 2:16h. Auch das Krafttraining mit einer anschließenden kleinen Fahrradtour am Sonntag konnte mich nicht stoppen, um am Montag beim Intervalltraining mit 2:24min auf 500m im achten Intervall eine neue Bestzeit aufzustellen.

img_20170313_204926_844.jpg
Absolut happy nach dem mega Intervalltraining.

Selbstverständlich profitiert auch mein allgemeiner Gemütszustand sehr. Während ich in Erfurt noch Trübsal geblasen habe und die Welt einfach nicht ganz so rosig aussah, ist im Moment hier alles super, lediglich Mr. Blume fehlt mir zu meinem Glück, aber selbst den sehe ich ja am Wochenende wieder. 🙂

Es scheint so, als würde mich der Verzicht einfach gesund und glücklich machen, ich hoffe ihr habt Ähnliches zu berichten.

Jetzt heißt es aber noch ein bisschen lernen, bevor die nächste Einheit ansteht.

Denkt immer daran, ihr schafft alles was ihr nur schaffen wollt! Ich glaube ganz fest an euch!

Fühlt euch gedrückt.

Bis bald

Eure Nisi Blume

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s