Hallo meine Lieben,

wie geht es euch? Was macht das Fasten? Ich hoffe ihr seid alle noch fleißig dabei. Um euch noch ein bisschen mehr zu motivieren und etwas frischen Wind in eure Küche zu bekommen, habe ich Hannah Frey (sie ist die Initiatorin des „Projekt: Zuckerfrei“ ) in einer Mail gefragt, ob ich euch eines der Rezepte aus ihrem Buch „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ vorstellen darf. Und sowohl sie, als auch der GU-Verlag, hatten nichts dagegen. 🙂

Und hier kommt eines meiner Lieblingsrezepte, es geht mega schnell und ist sehr sehr sehr lecker. Allerdings habe ich ein paar Kleinigkeiten im Vergleich zum Buch geändert, künstlerische Freiheit 😉 Schmeckt trotzdem, probiert es aus. 🙂

Ayuverdisches Kitchari

(Hannah Frey, Zuckerfrei – Die 40 Tage- Challenge, GU-Verlag, 2017, S.83)

Zutaten für 2 Portionen:

  • 80g Quinoa
  • 1 Stück Ingwer
  • 2EL Olivenöl
  • 80g rote Linsen
  • 1/2TL Kümmel
  • 1TL gemahlenes Kurkuma
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 Möhre
  • 350g Brokkoli
  • 1/2 Zitrone
  • 3 Stängel Koriander

    img_20170227_125851_084.jpg
    Das Original mit Brokkoli und Möhren.

Zubereitung:

  1. Zuerst müsst ihr den Quinoa in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen. Dann schält ihr den Ingwer und hackt ihn fein.
  2. Als nächstes erhitzt ihr das Olivenöl in einem Topf und bratet den Quinoa, die Linsen, den Ingwer und den Kümmel unter ständigem Rühren an. Nach ca. 2-3min gebt ihr den Kurkuma dazu und löscht alles mit Gemüsebrühe ab. Jetzt lasst ihr alles für ca. 15-20min köcheln, bis der Quinoa gar ist und sich fast kein Wasser mehr im Topf befindet. Aber vergesst nicht das gelegentliche Umrühren.

    20170310_133800.jpg
    Auch mit Bohnen ein Genuss!
  3. Während euer Kitchari köchelt, schält ihr die Möhre und schneidet sie in kleine Würfel, auch der Brokkoli wird von euch gewaschen und in Röschen geteilt. Jetzt dämpft ihr die Möhren und den Brokkoli für 15 min in einen Dampfgarer, alternativ könnt ihr auch einen Topf mit wenig Wasser verwenden.
  4. Zum Schluss presst ihr die Zitrone aus und gebt diesen mit den Möhren und dem Brokkoli zu eurem Kitchari. Vor dem Servieren garniert ihr es dann noch mit dem Koriander.

Bon Appetit!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und würde mich wie immer freuen etwas von euch zu hören.

Haltet noch durch wir haben es bald geschafft 😉

Bis bald!

Eure Nisi Blume

Advertisements

4 Gedanken zu “Ayurverdisches Kitchari

      1. Ich hatte einen Burger der war echt klasse, ich glaube ich habe einen Beitrag dazu gemacht, ich kann dir gerne mal einen linke schicken.
        Wir haben uns im übrigen dort mit einer anderen Bloggerin getroffen . Meine Frau kommt aus Chile, wir verbinden so etwas immer … Etwas vom Deutschland sehen und schön essen gehen , wo wohnst du 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s